Vorlesungsverzeichnis des Instituts für psychodynamische Psychotherapie Nürnberg (PIN)

Sommersemester 2018

10. April 2018 – 24. Juli 2018

 

Die Seminare und Vorlesungen finden – sofern kein anderer Ort genannt wird – im

PIN, Untere Baustr. 20, 90478 Nürnberg statt.

  

Download als PDF-Datei

 


Dienstag, 10.04.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, PIN                         

Alle DozentInnen, Mitglieder und KandidatInnen

Semestereinführung

Zum Thema „Träume“

Interne Veranstaltung - Nur für DozentInnen, Mitglieder und KandidatInnen des PIN

  

anschließend

Vollversammlung der KandidatInnen

  

parallel

Dozentenkonferenz

  

   

Freitag, 13.04.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                          2 DS, WAP, Z                   

Matthias Michl

Literaturseminar

Sigmund Freud: Die Traumdeutung

   

   

Dienstag, 17.04.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, PTG, Z

Susan Thiermeyer

Differentielle Indikation

  

  

Dienstag, 24.04.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS,WAP, PTG  

Martin Schimkus

Kasuistisch-technisches Seminar für die WAP KandidatInnen

  

Parallel

  

Elke Metzner

Mein erster Patient

Im Seminar sollen formelle und juristische Voraussetzungen zur Durchführung von Ausbildungsbehand-lungen thematisiert werden. Rechte und Pflichten des Instituts gegenüber den Patienten und Ausbildungs-teilnehmerInnen, der AusbildungsteilnehmerInnen gegenüber Patienten und dem Ausbildungsinstitut sowie der Patienten gegenüber dem Institut und den AusbildungsteilnehmerInnen werden besprochen. Dies beinhaltet u.a. Patientenschutz, Patientenrechtegesetz und Ablauf des Ambulanzbetriebes.

  

   

Mittwoch, 25.04.2018, 16.00 – 20.00 Uhr                                                                     PIN

Dr. Walter Ströhm

Organisationsstrukturen im Vergleich

   

Interne Veranstaltung – nur für Mitglieder des PIN

   

Dienstag, 08.05.2018, 18:15-21:30 Uhr                                                                        2 DS, PIN                         

Harald Kamm/Christine Schubert/Hans Siemen

Kasuistisch-technisches Seminar

Bitte melden Sie sich für alle 3 KTS-Termine bei dem gleichen Referenten vorab an.

   

Parallel

  

Dieter Meier

Anamneseseminar

Fälle bitte beim Dozenten anmelden

   

   

Freitag, 11.05.2018 bis Sonntag 13.05.2018  Diese Tagung ist bereits ausgebucht!

2. Symposion „Psychoanalyse und Adoleszenz“

Vorträge und Workshops vom 11. bis 13. Mai 2018 in Nürnberg

https://anmeldung-kip-symposion-2018.trans4media.de/

   

   

Dienstag, 15.05.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                      2 DS, PTG, Z

Elke Metzner/Stefan Rutschmann

Zum Umgang mit Krankschreibung , REHA-Maßnahmen und Berentung während einer Psychotherapie

Im Seminar soll den Bedeutungen von Krankschreibung, REHA-Maßnahmen und Berentungsverfahren während einer Psychotherapie sowie auch der therapeutische Umgang damit behandelt werden.

Ein ausführlicher Fallbericht zum Thema wird eingebracht.

   

   

Dienstag, 05.06.2018, 18.15- 21.30 Uhr                                                                        2 DS, WAP, Z

Alfred Murrmann

Hysterie - klassisch oder frühgestört?

Bitte Fallvignetten mitbringen

   

   

Freitag, 08.06.2018, 18.15- 21.30 Uhr                                                                            2 DS, WAP, Z

Christa Pawlofsky/Martin Schimkus

Das rote Kleid. Der Initialtraum in der psychodynamischen Psychotherapie - Fallvorstellung.

Zwei Träume aus Freudianischer und Jungianischer Sicht werden zur Kenntnis gegeben und jeweils von der anderen Sichtweise her kommentiert, das gibt hoffentlich viel Raum für Diskussion von Traumverständnis aus verschiedenen Perspektiven

   

   

Dienstag, 12.06.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                      2 DS, PIN

Harald Kamm/Christine Schubert/Hans Siemen

Kasuistisch-technisches Seminar

Bitte melden Sie sich für alle 3 KTS-Termine bei dem gleichen Referenten vorab an.

   

Parallel

   

Stefan Arnold/Nicole Biebl

Anamneseseminar

Fälle bitte bei der Dozentin anmelden

    

   

Freitag, 15.06.2018, 18.15– 21.30 Uhr                                                                           2DS WAP; Z                     

Hans Siemen

Abbruch einer Behandlung

Es passiert uns immer wieder, dass Patienten die Behandlung abbrechen. Ein solcher Abbruch verunsichert uns, lässt uns an unserer Kompetenz zweifeln und wir mögen nur ungern drüber sprechen. Ein Abbruch ist immer ein Teil der Behandlung und kann aus den verschiedensten Dynamiken heraus entstehen - wichtig ist es, diese soweit als möglich im Nachhinein zu verstehen.

Das Thema wird anhand einer Literaturübersicht und von Fallvignetten dargestellt und diskutiert

   

   

Dienstag, 19.06.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                    2 DS, Z, WAP

Wolfgang Wiedemann

Bion light: Eine hoffentlich verständliche Einführung in Wilfred Bions Leben und Wirken.

   

   

Samstag, 23.06.2018, 10.00 – 16.00 Uhr

Juliane Kärcher (CGJ-Institut München)

Theoretische Grundlagen der Psychologie C.G. Jungs

Die Analytische Psychologie C.G. Jungs, deren Menschenbild und theoretische Ideen sind in Therapeuten- und Analytikerkreisen wenig bekannt. In der jüngeren Vergangenheit erlebt der jungianische Ansatz in Fachkreisen und der angewandten Psychotherapie wieder stärkere Beachtung. Im Seminar werden wesentliche Grundbegriffe der Psychologie C.G. Jungs, wie das kollektive Unbewusste und die Archetypen, das Selbst, der Individuationsprozess, die Komplexe sowie die Rolle der Träume und der Symbole dargestellt. Anhand jungianischer Traumarbeit werden die theoretischen Annahmen praktisch vertieft.

   

Literatur:

Kast, V. (2014):        Die Tiefenpsychologie nach C. G. Jung - Eine praktische Orientierungshilfe (3. Aufl.).

                                 Düsseldorf: Patmos.

Vogel, R.T. (2016):   C. G. Jung für die Praxis: Zur Integration jungianischer Methoden in psycho-

                                 therapeutische Behandlungen (2. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

   

   

Dienstag, 26.06.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, Z

Martin Schimkus

Kasuistisch-technisches Seminar für WAP-Kandidatinnen (WAP)

   

Parallel

   

Marianne Anders/Stefan Arnold

Übertragung

Der Text wird elektronisch verschickt

   

   

Freitag, 29.06.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                          2 DS, WAP, PIN              

Ingo Muschwitz

Träume und Traumbearbeitung – Praxisblock mit Theorie nach Bedarf.

Dieses Semester soll den Teilnehmer(inne)n vermehrt die Möglichkeit eröffnet werden, praktisch Träume zu erarbeiten und vertieft verstehen zu lernen. Dabei stehen Träume/ Traumfragmente der behandelten Patient(inne)n und bei Bedarf auch eigene Träume/ Traumfragmente im Fokus. Bitte also Träume mitbringen. Der Zeitrahmen wurde dementsprechend auf 1,5 Tage erweitert.

   

   

Samstag, 30.06.2018, 09.00 – 17.00 Uhr                                                         4 DS, WAP, PIN

Ingo Muschwitz

Träume und Traumbearbeitung – Praxisblock mit Theorie nach Bedarf.

Fortsetzung des Seminars vom 29.06.2018

Dieses Semester soll den Teilnehmer(inne)n vermehrt die Möglichkeit eröffnet werden, praktisch Träume zu erarbeiten und vertieft verstehen zu lernen. Dabei stehen Träume/ Traumfragmente der behandelten Patient(inne)n und bei Bedarf auch eigene Träume/ Traumfragmente im Fokus. Bitte also Träume mitbringen. Der Zeitrahmen wurde dementsprechend auf 1,5 Tage erweitert.

   

   

Dienstag, 03.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, WAP                       

Florian Filipp

Bion und Beckett gehen zusammen essen und besuchen dann eine Vorlesung

Bion besucht mit seinem Analysanden Samuel Beckett zusammen eine Jung-Vorlesung mit Folgen für beide. Im Seminar soll ein kurzer Einblick in Bionsche Konzepte des Containers und der projektiven Identifikation vor dem Hintergrund möglicher jungscher Einflüsse und Überschneidungen (Tavistock Lectures & Psychologie der Übertragung) gegeben werden.

   

   

Dienstag, 10.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS PIN

Harald Kamm/Christine Schubert/Hans Siemen

Kasuistisch-technisches Seminar

Bitte melden Sie sich für alle 3 KTS-Termine bei dem gleichen Referenten vorab an.

   

Parallel

   

Irene Ostertag

Anamneseseminar

Bitte bei den Dozenten anmelden

   

   

Freitag, 13.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                          2 DS WAP

Petra Altmann

Die Phasen der Ich-Entwicklung nach Erich Neumann

Nach Erich Neumanns archetypischer Entwicklungstheorie führt die Entwicklung der Persönlichkeit dahin, dass sich das Ich und das Bewusstsein nach und nach aus der Umklammerung durch das Unbewusste und die Große Mutter lösen. Im ersten Teil des Seminars wollen wir die Entwicklung, die das Ich zu durchlaufen hat, theoretisch nachvollziehen. Im zweiten Teil soll die Theorie auf ein praktisches Fallbeispiels angewendet werden. Ein Fallbeispiel kann gerne eingereicht werden unter altmann16402@ t-online.de (bitte bis 3 Wochen vor dem Termin).

   

   

Dienstag, 17.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, Z, WAP

Werner Kupfer

Umgang mit Träumen.

Psychoanalytisch begründetes Verständnis von Träumen und Aspekte des Umgangs damit in der Therapie anhand konkreter Beispiele aus der Praxis. Eigene Beispiele aus Behandlungen können gerne mitgebracht werden. Die Kenntnis von Freuds "Traumdeutung" wird vorausgesetzt."

   

   

Freitag, 20.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                          2 DS, PTG, Z

Iris Becker

Fokaltherapie II

In Fortsetzung des Seminars aus dem Wintersemester wird der Ansatz von Lachauer theoretisch vorgestellt und anhand klinischer Fallbeispiele näher erläutert.

(Fälle der Weiterbildungsteilnehmer sind willkommen).

   

   

Dienstag, 24.07.2018, 18.15 – 21.30 Uhr                                                                       2 DS, PIN                         

Abschlussveranstaltung

Thema wird noch bekannt gegeben

Für alle DozentInnen und KandidatInnen

   

   

Legende

PTG       Veranstaltungen, die obligatorisch besucht werden müssen, weil sie nach dem PTG gefordert sind.

Z            Veranstaltungen für Ärzte, die den Zusatztitel anstreben. Bitte bei Besuch der KTS beachten, dass

              der Dozent/die Dozentin die BLÄK- Zulassung für Supervision hat.

PIN        Veranstaltungen nur für PIN KandidatInnen.

WAP      Veranstaltungen, die besonders die KandidatInnen, die die WAP absolvieren, betreffen, aber

              selbstverständlich von allen KandidatInnen besucht werden können.

   

   

Verlegungen sind möglich auf

Freitag, 20.04., 27.04., 04.05., 22.06., 06.07.2018

Samstag, 14.04., 21.04., 28.04., 09.06., 07.07., 14.07., 21.7.2018

Sollten Sie eine Veranstaltung verlegen müssen, wenden Sie sich bitte an die KandidatensprecherInnen bzw. das Sekretariat des KIP, um die KandidatInnen rechtzeitig in Kenntnis zu setzen.

   

Die E-Mailadressen sind:

PIN:       Dr. Johann Biber                            dr.johann.biber@hotmail.de

              Hannah Metz                                 hannah.metz@posteo.de

              Lisa Nester:                                    l.nester@gmx.net

IPNR:    Beyer, Veronika                             veronika.maria.beyer@gmail.com

              Dobberkau, Vera                           dobberkau@posteo.de

KIP:       Gabi Mitsdörffer:                           sekretariat@kinderanalytisches-institut.de

   

   

PIN-interne Veranstaltungen

  

Hinweis: PIN-Mitglieder können in Absprache mit den jeweiligen DozentInnen an jedem Seminar im Vorlesungsverzeichnis teilnehmen

   

Intervisionsgruppe für WAP KandidatInnen

Kontakt: Stefanie Hermsdörfer

   

Intervisionsgruppe für PIN-Mitglieder

Kontakt: Marianne Anders

   

Intervisionsgruppe Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Kontakt: Rainer Leyh

   

Kamingespräche – Freitag, 19.00 – 21.30 Uhr – Termine und Themen für das SoSe18 stehen noch nicht fest

  

  

Öffentliche Veranstaltungen

   

Sonntag, 06.05.2018, 18.00 – 20.00 Uhr                                                                                      1,5 DS

Aus der Reihe „Erinnern und Erzählen“

Friedhelm Kröll

Vom Peitschenhieb zum Gewissensbiss – Norbert Elias über die Zivilisierung der Seele

In seinem opus eximium „Über den Prozeß der Zivilisation“ erzählt und collagiert Norbert Elias (1897 – 1990) die Psychogenese des okzidentalen Menschen. Elias gehört zu denjenigen Denkern, die Psychogenese mit Soziogenese zu verknüpfen verstehen. Kein Zweifel also, dass er – während der Jahre im englischen Exil – zu den Mitbegründern der Gruppentherapie gehört. Was uns als anthropologische Normalität erscheint, vermag Elias als neuzeitliche Geschichte zu entziffern: der Gewissenszwang als Lebenskompass des innen-geleiteten Menschen.

   

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de

Kosten: € 10,--/€ 5,-- (für Mitglieder des PIN, Mitglieder des NLFP, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP

   

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem NLFP

   

   

Mittwoch, 16.05.2018, 19.30 – 21.00 Uhr                                                                                    1 DS

Irmgard Hauser-Zekoll (CGJM/MAP)- analytische Psychotherapeutin KJ und E

Gewalt-Schrecken und Faszination

Tägliche Gewalt ist ein unerschütterlicher Bestandteil in unserer Welt. Besondere Aufmerksamkeit wird in den Medien den physischen und psychischen Gewalthandlungen von Kindern und Jugendlichen gewidmet. Dazu zählen Schlägereien, Demütigungen, Drohungen oder auch Sticheleien, Beleidigungen und Cybermobbing. Vielfach führt dies zu Hilflosigkeit und Abwehr bei ErzieherInnen und LehrerInnen. Gleichzeitig übt Gewalt eine Faszination aus und tausende von Morden und Gewalttaten laufen über unsere Bildschirme und lösen im Zuschauer vergnügliches Schaudern aus.

Die Referentin stellt ihre Arbeit in Anlehnung mit der von Allan Guggenbühl entwickelten Krisenintervention bei Gewaltvorfällen in Klassen vor. Dazu zählt das Mythodrama in Form einer Geschichte, eines Märchens oder Mythos. Somit gewinnen Kräfte, die der Gewalt entgegensetzt werden an Attraktivität. Schüler und Schülerinnen können sich dabei auch mit ihren eigenen Ängsten auseinandersetzen. Die Gewalt ist in der Analytischen Psychologie C. G. Jungs dem Schattenkonzept zugeordnet und in der Psychotherapie gilt es, Schattenanteile zu integrieren und daran zu reifen.

   

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de

Kosten: € 10,--/€ 5,-- (für Mitglieder des PIN, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP)

   

  

Samstag, 16.06.2018, 10.00 – 17.00 Uhr                                                                       4 DS

Friedhelm Kröll

Traum/Tagtraum“

Füllen Studien zur Traumdeutung die Bibliotheken, fristet der Tagtraum eher ein Randdasein. Im Lichte des Realitätsprinzips steht der Tagtraum seit den Anfängen der Freudschen Psychoanalyse nicht sonderlich hoch im Kurs. Wenn, dann vornehmlich als neurotische Quelle für künstlerische Phantasie und Kreativität hat er die analytische Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Im Anschluss an Freuds Ortsbestimmung des Tagtraums im Kontext seiner Traumdeutung sollen die Eigenart und Funktion des Tagträumens als phantasmagorischer „Zwischenzustand“ überdacht werden. Um dem hypnoiden „Privattheater“ der Menschen genauer auf die Spur zu kommen, sollen Modellstudien zum Phänomen des (prospektiven) Tagtraums verhandelt werden. Die eigenaktiv-lustbetonte „Fahrt ins Blaue“ – Droge oder Therapie?

   

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de

Kosten: € 30,--/€ 10,-- (für Mitglieder des PIN, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP)

   

   

Mittwoch, 27.06.2018, 19.30 – 21.00 Uhr                                                                                    1 DS

Petra Jacobi-Konen (WIPP)

Im Hier und Jetzt –

Überlegungen zum Konzept der projektiven Identifizierung aus theoretischer und klinischer Sicht“.

Ausgehend von Melanie Kleins erster Erwähnung des Konzepts der projektiven Identifizierung wird eine theoretische Darstellung dieses Konzepts sowohl hinsichtlich seiner unterschiedlichen Verwendungen im Sinne kommunikativer Prozesse oder eines Abwehrvorgangs als auch seiner unterschiedlichen Motive wie z.B. der Mitteilung primitiver Seelenzustände, der Kontaktaufnahme und Empathie oder der omnipotenten Kontrolle des Objekts gegeben. Im Weiteren werden zwei klinische Sequenzen aus einer analytischen Behandlung einer jungen Patientin unter besonderer Berücksichtigung des Übertragungs-Gegenübertragungs-Geschehens im Hier und Jetzt dargestellt. Diese werden dann zu den anfänglich erwähnten theoretischen Aspekten in Beziehung gesetzt, wobei vor allem konzeptionelle Überlegungen von R. Money-Kyrle (1956) und Heinz Weiß (2009) in der Ausarbeitung Berücksichtigung finden.  

   

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de

Kosten: € 10,--/€ 5,-- (für Mitglieder IPNR, KIP und PIN, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP)

   

Akademieveranstaltung

   

  

Weiterbildung für die Zusatzqualifikation Gruppentherapie

das Absolvieren des Curriculums psychodynamische Gruppentherapie am PIN ermöglicht nach Institutszertifikat und Anerkennung durch die KV die Abrechnung der Gruppentherapie als Kassenleistung.

Hierfür sind erforderlich:

40 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung

25 Doppelstunden theoretische Seminare über Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik

60 Doppelstunden kontinuierliche Gruppenbehandlung und 40 Doppelstunden Supervision dieser Gruppe(n)

   

Die Gruppenselbsterfahrung kann am PIN an ein- bis zweimonatlichen Wochenenden (Freitag/Samstag jeweils 8 DS)) absolviert werden.

Leitung und Anmeldung/Aufnahme in die Warteliste : 

Dipl. Psych. Martin Schimkus Gruppenlehranalytiker über martin@ schimkus.de.

   

Die Theoretische Selbsterfahrung wird ab Herbst 2018 an 4 Wochenenden über ein Jahr vermittelt:

Dozentin. Dipl. Psych. Hanna Reinhard Bork, Berlin, Gruppenlehranalytikerin

   

Die Gruppenbehandlung nach vorheriger supervisorischer Absprache kann in einer Klinik erfolgen oder über die Ambulanz des PIN.

   

Als Supervisoren stehen zur Verfügung:

Hanna Reinhard Bork, (Berlin), Martin Schimkus, (Nürnberg), Ulrich Stuck (München).

   

Die Supervisionen werden auch in Kompakteinheiten am PIN organisiert.

   

Anmeldung für die Gruppenselbsterfahrung: martin@schimkus.de

Anmeldungen für die Theorieveranstaltungen: Liste im Sekretariat

Anmeldungen für die Supervision: bei den Supervisoren persönlich

Kosten und Weiterbildungsinhalte siehe www.psychodynamisches-institut.de (Aus-/Fort-/Weiterbildung „Zusatzqualifikation Gruppenanalyse“

    

      

PIN-Dozenten im Sommersemester 2018

                                                                                      
Altmann, Petra
Dr. med. Anders, Marianne
Dr. phil. Arnold, Stefan 
Becker, Iris 
Biebl, Nicole
Dr. med. Filipp, Florian
Hauser-Zekoll, Irmgard
Dr. med. Jacobi-Konen, Petra
Dr. phil. Kärcher, Juliane             
Dr. rer. biol. hum. Kamm, Harald
Prof. Dr. Kröll, Friedhelm 
Kupfer, Werner
Meier, Dieter
Dr. phil. Metzner, Elke
Michl, Matthias
Murrmann, Alfred
Muschwitz, Ingo
Dr. med. Ostertag, Irene 
Dr. Med. Pawlofsky, Christa
Dr. med. Rutschmann, Stefan
Schimkus, Martin 
Schubert, Christine 
Dr. phil. Siemen, Hans Ludwig 
Dr. Ströhm, Walter
Thiermeyer, Susan
Wiedemann, Wolfgang
0911-30096930
09131-816640
09190-997706
0911-5186558
0911-2723385
0911-47446974
089-3164661
0931/ 96 03 14
089-24405475
09522-800332
0911-4749393
09122-76055
0911-364145
0911-9330680
09642-7048743
0911-591049
0911-2741670
0911-267400
0921-512009
0911-3747749
0911-2059500
0981-9776877
09131-9409773
Kontakt nur über
09101-903355
0911-7230622
die Geschäftsstelle des PIN